Melanie Chaloupka, Akustikexpertin beim Schwarzwälder Badspezialisten Hansgrohe

Copyright: Hansgrohe SE

16.01.2018

Qualität made by Hansgrohe: Der perfekte Wasser-Sound

In der Hansgrohe Strahlforschung tüftelt der Badspezialist auch am perfekten akustischen Wassererlebnis

Schiltach, im Januar 2018. Akustik-Experten sind in der Automobilindustrie schon seit langem wichtige Mitglieder jedes Entwicklungsteams. Sie sorgen für den richtigen Sound des Motors oder für ein angenehm sattes Geräusch, wenn die Wagentür zufällt. Beim Schiltacher Badspezialisten Hansgrohe ist Melanie Chaloupka die perfekte Zuhörerin. „Ich trage dazu bei, dass sich das Wassererlebnis mit unseren Produkten wirklich mit allen Sinnen, also auch akustisch genießen lässt“, sagt die studierte Verfahrensingenieurin. Beim perfekten Brausen- und Armaturen-Sound dürfen Wasserstrahlen weder zu laut noch mit unangenehmen Nebengeräuschen auftreten. „Das Geräuschverhalten gehört zu den inneren Werten einer Armatur oder Brause und ist Ausdruck der Produktqualität“, so Chaloupka.

Ziel ist Geräuschklasse I für alle Armaturen und Brausen

Bei der akustischen Optimierung helfen sogenannte Körperschallprüfstände. „Hier führen wir genormte Prüfungen durch, um die Zulassungen für unsere Produkte zu erhalten“, erklärt Melanie Chaloupka. Bei diesen Prüfungen geht es vor allem um Geräusche, die in angrenzenden Räumen noch zu hören sind, wenn im Bad Dusche oder Wasserhahn laufen. Je nach Lautstärke bekommt das Produkt dann eine Zertifizierung: Geräuschklasse I, II oder U (nicht klassifiziert). „Ziel ist es, alle Produkte in der Klasse I zuzulassen.“ In dieser Klasse wäre eine Brause so leise wie ein leichtes Blätterrauschen in einem Laubwald.

Hansgrohe verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

OK
<% } //bolIsPublishMode %>