Sonstige Hansgrohe Group

Hansgrohe Gesundheitsmanagement: Teamleistung in allen Bereichen

Hansgrohe Impfaktion gegen Covid-19 erfolgreich gestartet, ein Baustein des Hansgrohe Gesundheitsmanagements
Schiltach, im Juni 2021. Endlich sind sie bei Hansgrohe eingetroffen, die lang versprochenen Impfdosen für die betriebsinterne Covid-19-Impfaktion. An vier verschiedenen Tagen erhielten Mitte Juni über 500 Hansgrohe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Standorte Schiltach, Schramberg, Alpirsbach, Offenburg und Willstätt ein Angebot für ihren Erstimpfungstermin. Auch die Termine für die Zweitimpfung sind bereits gesichert. „Nach langer Planungsunsicherheit kommen wir jetzt wieder einen Schritt weiter im Kampf gegen das Virus“, sagt Linda Kiefer aus dem Team des Hansgrohe Gesundheitsmanagements und sie freut sich schon jetzt auf die Zeit nach Corona: „Dann darf ich mich wieder den „normalen“ Gesundheitsthemen bei Hansgrohe widmen.“

Hansgrohe Gesundheitsmanagement – Teamleistung in allen Bereichen

Seit fast anderthalb Jahre hält das Corona-Krisenmanagement auch den Armaturen- und Brausenhersteller aus Schiltach in Schach. Es gilt, die nötigen Vorsichtmaßnahmen zum Schutz aller Beschäftigten und deren Angehörige zu treffen. Das Hansgrohe Gesundheitsmanagement orientiert sich dabei immer an den aktualisierten Arbeitsschutzregeln und den 14-tägigen Bundesministerkonferenzen. Bis heute heißt es, warten und dann schnell und lokal individuell reagieren. Kurze Wege, schnelle Entscheidungen und die Akzeptanz und Unterstützung aller Mitarbeitenden waren entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung aller Vorgaben. So griffen alle Maßnahmen aus den unterschiedlichsten Bereichen Hand in Hand: vom Gesundheitsmanagement, über den Einkauf, die Kommunikationsabteilung oder auch den Messebau. Es wurden unterschiedliche Krisenteams gebildet, die sich regelmäßig zur Lagebesprechung treffen. Die Mitarbeiterschaft erhält direkt über eine Mitarbeiter-APP die nötigen Informationen zur aktuellen Situation, zu Hygieneregeln und Vorsichtsmaßnahmen, zu Home-Office-Regelungen aber auch nützliche Tipps zur Organisation privater Betreuungsengpässe. In den ersten Krisenwochen saßen an der hausinternen Corona-Hotline rund um die Uhr zeitweise sieben Kolleginnen und Kollegen aus dem Personalwesen, um in Spitzenzeiten bis zu 200 Anrufe pro Tag zu beantworten. Die Einkaufsabteilung unterstützt bei der Beschaffung von Desinfektionsmitteln, Masken und Selbsttests, der Bereich Messen- und Ausstellungen half beim Bau und Aufstellen von Desinfektions- und Maskenspendern oder auch zusätzlichen Hand-Wasch-Kabinen, den hansgrohe „Seifenkisten“. „Unsere Betriebssanitäterinnen haben zahlreiche Schnelltests durchgeführt“, erklärt Linda Kiefer, „und gemeinsam mit den Betriebsärzten haben wir uns in den letzten Wochen intensiv um die Impfstoffbeschaffung gekümmert.“

Hansgrohe Gesundheitsthemen von A bis Z

Nach dem Krisenmodus hofft Linda Kiefer nun auf eine baldige Rückkehr zur Normalität, der Gesundheitsförderung aller Hansgrohe Kolleginnen und Kollegen. Ihr Tätigkeitsspektrum ist breit gefächert, es reicht von der Organisation von Seminaren zu „Achtsamkeit“, über Checks und Informationen zu „Ergonomie am Arbeitsplatz“ bis hin zu Yoga- und Entspannungskursen. Beratungsangebote wie „Psychische Gesundheit“ in Kooperation mit der Luisenklinik Bad Dürrheim werden vom Hansgrohe Gesundheitsmanagement genauso organisiert wie Vorsorgeaktionen zu Haut- oder Darmkrebs. Ein wichtiger Baustein für die Gesundheitsvorsorge sind auch die Gesundheitskurse, die während der Corona-Zeit teilweise auch online weitergeführt werden konnten. Linda Kiefer bereitet sich jetzt auf die Zeit nach der Pandemie vor: „Schon jetzt freue ich mich, wenn ich wieder „Luft" habe und es erlaubt ist, Angebote vor Ort zu organisieren. Es ist spannend, was sich für neue Arbeitsmodelle und Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben haben. Die Erkenntnis, dass es auch funktioniert, Projekte mit Mitarbeitern im Home-Office erfolgreich umzusetzen, war sicherlich sehr wichtig. Andererseits habe ich beobachtet, dass während der Krise vermehrt Anfragen dazu kamen, wie es gelingt die Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu halten. Auch das Betriebliche Gesundheitsmanagement hat sich durch Corona verändert. In der Zukunft werden sich Online-Formate zusätzlich etablieren, die jedoch niemals Vor-Ort-Angebote ersetzen werden. Ich freue mich drauf, diese Impulse mitzunehmen und ganz besonders, die Hansgrohe Kolleginnen und Kollegen bei neuen Aktionen wiederzusehen.“

Über die Hansgrohe Group – Taktgeber des Wassers. Seit 1901.

Die Hansgrohe Group mit Sitz in Schiltach/Baden-Württemberg ist mit ihren Marken AXOR und hansgrohe ein in Innovation, Design und Qualität führendes Unternehmen der Bad- und Küchenbranche. Mit seinen Armaturen, Brausen und Duschsystemen gibt das 1901 im Schwarzwald gegründete Unternehmen dem Wasser Form und Funktion. Einzigartige Erfindungen wie die erste Handbrause mit unterschiedlichen Strahlarten, die erste ausziehbare Küchenarmatur oder gar die erste Duschstange prägen die 120-jährige Firmengeschichte. Das Unternehmen hält über 15.000 aktive Schutzrechte. Die Hansgrohe Group steht für langlebige Qualitätsprodukte und für Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt. Die nachhaltige Herstellung ressourcenschonender Produkte ist international im unternehmerischen Handeln verankert. Mit 32 Gesellschaften, 22 Verkaufsbüros und Vertrieb in über 146 Ländern ist das global agierende Unternehmen der Sanitärbranche seinen Kunden in allen Regionen der Erde ein verlässlicher Partner. Die Hansgrohe Group, ihre Marken und Produkte wurden mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert, darunter über 600 Designpreise seit 1974. Die Produkte der Hansgrohe Group sind weltweit präsent, auf namhaften Kreuzfahrtschiffen, in luxuriösen 5-Sterne- und Boutique-Hotels internationaler Metropolen, in außergewöhnlichen Spas, exklusiven Bädern von Lodges und Luxusvillen, öffentlichen Einrichtungen sowie in unzähligen Privathäusern. Ihre hohen Qualitätsstandards gewährleistet die Hansgrohe Group durch die Produktion an fünf eigenen Produktionsstandorten, von denen sich zwei in Deutschland, sowie je einer in Frankreich, in den USA und in China befinden. 2020 erwirtschaftete die Hansgrohe Group einen Umsatz von 1,074 Milliarden Euro. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 4.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon über 60 Prozent in Deutschland.

Kontakt

Anke Messerschmidt
Managerin Corporate Communications