Hansgrohe Group

Geschäftsbericht und Umsatz

Im aktuellen Geschäftsbericht der Hansgrohe Group konnten wir für das Geschäftsjahr 2018 einen neuen Umsatz-Rekord vermelden. Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten zu den Finanzen unseres Unternehmens auf einen Blick und ausführlich im aktuellen Geschäftsbericht. Erfahren Sie außerdem mehr über unsere Geschäftsstrategie sowie Daten und Fakten zur Hansgrohe Group weltweit.

Hansgrohe veröffentlicht jährlich einen Geschäftsbericht.
Gibt jährlich den Geschäftsbericht heraus: die Unternehmenszentrale der Hansgrohe Group in Schiltach (Copyright: Hansgrohe SE / Drohnenflug Henn).

Umsatz und weitere Zahlen

Neuer Umsatzrekord für die Hansgrohe Group: Mit unseren beiden Marken AXOR und hansgrohe erzielten wir weltweit einen Umsatz von insgesamt 1,081 Milliarden Euro. Das ist eine Steigerung von 1,5 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2017 – ausschließlich durch organisches Wachstum.

Facts & Figures: Die Ergebnisse im Geschäftsbericht 2018

  • Umsatz: 1,081 Milliarden Euro
  • EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen): 214,8 Mio. Euro
  • Investitionen: 58,4 Mio. Euro in das Anlagevermögen

Wachstum stärkt Marktposition weltweit

Die Hansgrohe Group erwirtschaftete 2018 rund 77 Prozent ihres Umsatzes im Ausland und lieferte Produkte in über 140 Länder. Den größten Umsatzanteil mit rund 247 Millionen Euro generierte das Unternehmen nach wie vor in seinem Heimatmarkt Deutschland.

Auch in China, dem zweitwichtigsten Markt des Global Players, weist das Unternehmen währungsbereinigt mit insgesamt rund 150 Millionen Euro Umsatz ein äußerst respektables Wachstum von rund 17 Prozent aus. Der Umsatz im Reich der Mitte wächst auch durch die von Hansgrohe speziell für den chinesischen Markt entwickelten Produkte, wie Kombipakete von Küchenarmaturen und Spülen sowie Armaturen mit Trinkwasserfiltern zur Verbesserung der Wasserqualität.

Investitionen in den Standort Deutschland auf Rekordniveau

Mit 58,4 Millionen Euro stiegen die Investitionen der Hansgrohe Group um 33 Prozent und erreichten ein Rekordhoch. Der größte Anteil mit 55,1 Millionen Euro (plus 39 Prozent zum Vorjahr) floss in die deutschen Standorte, insbesondere in den Bau einer neuen Kunststoffgalvanik im Werk Offenburg. Diese nehmen wir im Frühjahr 2019 in Betrieb. Zur Erweiterung der Produktionsflächen haben wir Ende 2018 in einem Industriepark in Willstätt (nahe Offenburg) die Schlauchproduktion und die Montage der Brausestangen angesiedelt.

Neue Wege bei unseren Innovationsprozessen erproben wir auch mit unserem InnoLab, das wird im Nachbarort Schramberg eingerichtet haben. Dort arbeitet ein interdisziplinäres Team mit Hilfe neuartiger Methoden an Produktideen, die neue Märkte eröffnen sollen. Welche Innovationskraft bereits heute in Hansgrohe steckt, belegt auch die Auszeichnung als eine der innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands beim Wettbewerb »Top 100« 2018.

Hansgrohe Group schafft weiter Arbeitsplätze in der Region

„Leidenschaft, Wertschätzung, Miteinander und Vertrauen sind unsere Leitwerte, die wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern erarbeitet haben. Sie geben uns Orientierung für unser tägliches Denken und Handeln“, beschreibt Hans Jürgen Kalmbach den nachhaltigen Unternehmenserfolg. Hierzu trugen 2018 weltweit 4.687 Mitarbeiter bei. Davon arbeiten 2.864 in Deutschland, 1.823 an den internationalen Standorten der Hansgrohe Group.

Die Gesamtmitarbeiterzahl stieg 2018 um rund 3,6 Prozent. An den deutschen Standorten war die Zahl der Neueinstellungen mit 187 Mitarbeitern besonders hoch: Wir haben alle Auszubildenden übernommen und auch viele Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeiter erhielten eine Festanstellung.

Hansgrohe Campus: Qualifizierung der Mitarbeiter

„Unsere Zukunftsinvestition liegt jedoch nicht nur im Mehr an Köpfen“, bekräftigt der Vorsitzende des Vorstands. „Die Qualifizierung aller unserer Mitarbeiter steht mehr denn je im Fokus." Der Hansgrohe Campus, eine Lernplattform mit mittlerweile sechs Fakultäten, bietet während der Arbeitszeit die unterschiedlichsten Veranstaltungen, Impulsvorträge und individuelle Programme an.

Die Veranstaltungen organisieren wir sowohl inhouse als auch in Kooperation mit namhaften Partnern. So haben wir gemeinsam mit der Universität St. Gallen unser Fortbildungsprogramm um die Fakultät ,Digital‘ erweitert. Sie erklärt, was Digitalisierung bedeutet und vermittelt das notwendige Wissen, um sie erfolgreich zu meistern. So genannte ,Digital Transformer‘ werden die Speerspitze der digitalen Transformation in den Fachabteilungen sein. Sie helfen uns, Digitalisierung breit in der Organisation zu implementieren und zu leben.

Ausblick

„Angesichts der anhaltend volatilen Rahmenbedingungen planen wir 2019 ein moderates Umsatzwachstum. Unsere Ziele sind aber weiterhin ambitioniert“, sagt Vorstandsvorsitzender Hans Jürgen Kalmbach. „Wir wollen erneut stärker als der Markt wachsen und weiter die Profitabilität steigern."

„Mit unseren Marken AXOR und hansgrohe haben wir uns stetig einen Namen als Branchen-Treiber in Innovation, Design, Qualität und Nachhaltigkeit erarbeitet. Dem werden wir auch auf der ISH 2019 gerecht und präsentieren sensationelle Neuheiten“, fügt Kalmbach hinzu.
Hans Jürgen Kalmbach, CEO Hansgrohe SE

Erfolgreich durch Kundennähe

Wir denken vom Menschen zum Produkt

Bei Hansgrohe haben Forschung und Entwicklung einen hohen Stellenwert. Jedes Jahr bringen wir innovative Technologien, Design- und Gestaltungskonzepte zur Marktreife. Dabei stehen unsere Kunden im Mittelpunkt. Mit Innovationen schaffen wir deutliche Mehrwerte für sie – im Bad und in der Küche. Gemeinsam mit unseren motivierten, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzen wir die Hansgrohe Erfolgsgeschichte kontinuierlich fort.

Hans Jürgen Kalmbach, CEO Hansgrohe SE

Download


Alle wichtigen Kennzahlen und Infos zur geschäftlichen Entwicklung der Hansgrohe Group im Geschäftsjahr 2018 finden Sie im aktuellen Geschäftsbericht.
Hansgrohe Group

Aufsichtsrat und Vorstand

Hansgrohe informiert

Aktuelle Pressemitteilungen