Über uns

Geschichte von Hansgrohe – Bade-Innovationen im Schwarzwald

Die Unternehmensgeschichte von Hansgrohe begann im Jahr 1901: Damals gründete der Tüftler Hans Grohe im Schwarzwaldstädtchen Schiltach einen Handwerksbetrieb für Metalldrückwaren. Eine seiner Spezialitäten: Blechbrausen für das in Mode kommende Hausbad. Damit legte er den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte, die sich bis heute fortsetzt.

Schrieb erfolgreich Unternehmensgeschichte: Hans Grohe.
Hans Grohe gründete im Jahr 1901 seinen Handwerksbetrieb für Metalldrückwaren. Der Visionär erkannte, welches Potenzial in Waren für das damals noch neuartige Badezimmer steckte (Copyright: Hansgrohe SE).

Wie alles begann: Die Ursprünge des Unternehmens Hansgrohe in Schiltach

Am 15. Juni 1901 gründete Hans Grohe (1871-1955) in Schiltach im Kinzigtal einen Handwerksbetrieb für Metalldrückwaren – und wagte damit einen Neuanfang. Zwei Jahre zuvor war der gelernte Tuchmacher aus Luckenwalde bei Berlin in das Schwarzwaldstädtchen gezogen. Nun kehrte er der Weberei den Rücken und entdeckte die Herstellung von Metallwaren wie Messingpfannen, Uhrenteile oder Ofenrohrrosetten für sich. Von Beginn an gehörten auch Blechbrausen zum Sortiment von Hans Grohes kleinem Drei-Mann-Betrieb. Der Tüftler hatte damit den richtigen Riecher: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam das private Hausbad in Mode. Ein eigenes Badezimmer war damals für die breite Bevölkerung in Deutschland noch purer Luxus. Hans Grohe erkannte die Brause als erschwingliche Alternative zum verschwenderischen Bad in der Wanne und spezialisierte sich bald ganz auf Metallwaren für den Sanitärbereich. In den folgenden Jahrzehnten widmete sich Hans Grohe mit Leidenschaft der Weiterentwicklung seiner Brausen. Mit seinen Ideen prägte er die Unternehmensgeschichte von Hansgrohe und die künftige Duschkultur entscheidend mit.

Prägende Entwicklungen in der Duschkultur

Hans Grohe avancierte schnell zum Brausenspezialisten und Pionier in der deutschen Sanitärindustrie. Seine Handbrause entwickelte sich ab 1928 zur komfortablen Alternative zur damals üblichen Kopfbrause. Seine Formen und Ideen blieben über viele Jahrzehnte stilbildend für die moderne Duschtechnik. Noch im Alter von 82 Jahren machte der Firmengründer eine zukunftsweisende Erfindung: die Duschstange. An ihr ließ sich die Handbrause erstmals in jeder beliebigen Höhe fixieren. Heute ist sie ein Standard in Badezimmern rund um den Globus – 1953 war sie ein sanitärer Geniestreich. Ab 1955 übernahm der älteste Sohn, Hans Grohe Junior (1895-1960), die Leitung der Firma. Das Unternehmen blieb auch nach dem Tod des Gründers in der Hand der Familie.

Die Tradition der Innovationen setzt sich fort

1968 stieg auch Hans Grohes jüngster Sohn Klaus Grohe (*1937) in das Unternehmen ein – und brachte neue, moderne Ideen mit. Er machte erstmals Umweltschutz und Nachhaltigkeit zum Thema in der Sanitärindustrie. Zudem trieb er die Entwicklung von energie- und wassersparenden Produkten voran und achtete auf eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion. 1977 übernahm Klaus Grohe die alleinige Geschäftsführung und führte den Markennamen hansgrohe ein. 33 Jahre lang leitete er das inzwischen weltweit erfolgreiche Unternehmen und stand von 2008 bis 2015 dem Hansgrohe Aufsichtsrat vor. Heute ist er dessen Ehrenvorsitzender.

Zwei Söhne von Klaus Grohe setzten die Familientradition im operativen Geschäft fort. Richard Grohe (*1965) war von 2008 bis 2016 der stellvertretende Vorsitzende des Vorstands. Er baute die Marke hansgrohe mit zahlreichen Innovationen zu einem weltbekannten Premiumlabel aus. Sein Bruder Philippe Grohe (*1967) verantwortete von 2001 bis 2016 die Designmarke AXOR. Er setzte dabei auf die Zusammenarbeit mit vielen namhaften Designern wie Philippe Starck oder Patricia Urquiola und verhalf der Marke für exklusive Badkollektionen von Hansgrohe zum internationalen Durchbruch. Beide trugen maßgeblich zum Erfolg der Unternehmensgeschichte von Hansgrohe im neuen Jahrtausend bei.

Mit Leidenschaft für Wasser in die Zukunft

Seit Mai 2018 ist Klaus Grohes Sohn Richard Mitglied im Aufsichtsrat der Hansgrohe Group. Er wacht heute gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Aufsichtsrats über die Arbeit des Vorstands und wacht als Vertreter der Gründerfamilie auch weiterhin über die Zukunft des Unternehmens. Was Hans Grohe im Jahr 1901 mit einem kleinen Drei-Mann-Betrieb im Kinzigtal begann, ist heute ein Unternehmen mit 33 Gesellschaften, 22 Verkaufsbüros in aller Welt und rund 4.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Etwa 60 Prozent von ihnen arbeiten in Deutschland, viele von ihnen noch immer am Stammsitz in Schiltach. Hier, wo alles begann, wird die Unternehmensgeschichte von Hansgrohe mit Leidenschaft fortgeschrieben.

Unternehmens-Chronik zum Download

Unsere reich bebilderte Chronik erzählt die Geschichte von Hans Grohe, seinen Nachfahren und des Unternehmens.
 
  • Der clevere Hans oder das wahre Märchen vom Hans im Glück

    PDF, 6 MB
Unser Anspruch – Ihr Plus

Den Kunden im Fokus

Hansgrohe Group

Geschäftsbericht und Umsatz